Brexit Impact Scan

Die Informationen im Brexit Impact Scan stammen aus der Zeit vor dem Abschluss des Abkommens zwischen der Europäischen Union und dem Vereinigten Königreich. Wir tun unser Bestes, um sie die Informationen so schnell wie möglich zu aktualisieren.  

Für wen?

Der Brexit Impact Scan richtet sich an alle Unternehmen in Belgien. Brexit kann Ihr Geschäft beeinträchtigen, auch wenn Sie sich dessen nicht direkt bewusst sind. Überprüfen Sie alle Situationen, die auf Sie zutreffen, und entdecken Sie die, eventuell unerwarteten, Auswirkungen auf Ihr Unternehmen.

Bereiten Sie sich auf die Folgen des Brexits vor

Das Vereinigte Königreich (England, Schottland, Wales und Nordirland) hat die Europäische Union am 31. Januar 2020 verlassen. Die Übergangsfrist endete ebenfalls am 31. Dezember 2020.

Ein Partnerschaftsabkommen, bekannt als Handels- und Kooperationsabkommen, das einen neuen spezifischen Rahmen für die Beziehungen ab dem 1. Januar 2021 festlegt, wurde Ende Dezember 2020 zwischen den Verhandlungsführern der Europäischen Union und des Vereinigten Königreichs geschlossen.

Das heißt jedoch nicht, dass alles so weitergeht wie bisher! Tatsächlich verändert sich der freie Waren-, Personen-, Dienstleistungs- und Kapitalverkehr, wie wir ihn bisher kannten, grundlegend. Ab dem 1. Januar 2021 ist das Vereinigte Königreich nicht mehr Teil der Zollunion oder des Binnenmarktes, was unweigerlich Folgen fürUnternehmen hat.  

 

Ist Ihr Unternehmen betroffen und vorbereitet?

Machen Sie den Brexit Impact Scan, um das herauszufinden. Dieser Scan soll Ihnen einen Hinweis darauf geben, was Sie tun müssen, um mit diesen Änderungen umzugehen.

Situationen

Die möglichen Situationen wurden um 9 Themen herum gruppiert:

  • Export
  • Import
  • Dienstleistungen
  • Beförderung
  • Lieferketten
  • Digitale Daten und Dienste (Datenschutzregelung)
  • Geistiges Eigentum
  • Niederlassung
  • Wettbewerb und der Markt.

Grundprinzipien

Alle Ratschläge des Brexit Impact Scans basieren auf den Grundsätzen, die im Handels- und Kooperationsabkommen festgelegt sind.

Das Vereinigte Königreich gilt nun als ein Land, das nicht der Zollunion und dem Binnenmarkt angehört, mit dem aber besondere Abkommen geschlossen wurden. Dieser Scan ist nicht dazu gedacht, alle möglichen Situationen zu behandeln: Er bietet keine langfristige Sicherheit und verleiht keine Rechte. Dieses Instrument gibt Ihnen die beste Beratung für Ihr Unternehmen, basierend auf der Situation, wie sie am 1. Januar 2021 besteht.

Der FÖD Wirtschaft ist bemüht, die Texte seiner Webseiten und die des Brexit Impact Scans bei Änderungen so schnell wie möglich anzupassen.

Machen Sie den Brexit Impact Scan (Nur in Französisch erhältlich.)

Zögern Sie nicht, den Brexit Impact Scan in Ihrer Umgebung bekannt zu machen. Der FÖD Wirtschaft hat ein „Brexit-Kommunikationskit“ entwickelt, das Sie zu diesem Zweck verwenden können.

Letzte Aktualisierung
28 Januar 2021

Most recent news related with this theme