Brexit Impact Scan

Brexit ist Wirklichkeit geworden

Seit dem 1. Februar 2020 ist das Vereinigte Königreich nicht mehr Teil der Europäischen Union. Die Übergangsfrist endete ebenfalls am 31. Dezember 2020.

Ein Partnerschaftsabkommen, bekannt als Handels- und Kooperationsabkommen, das einen neuen spezifischen Rahmen für die Beziehungen ab dem 1. Januar 2021 festlegt, wurde zwischen den Verhandlungsführern der Europäischen Union und des Vereinigten Königreichs geschlossen.

Das heißt jedoch nicht, dass alles so weitergeht wie bisher! Tatsächlich verändert sich der freie Waren-, Personen-, Dienstleistungs- und Kapitalverkehr, wie wir ihn bisher kannten, grundlegend. Ab dem 1. Januar 2021 ist das Vereinigte Königreich nicht mehr Teil der Zollunion oder des Binnenmarktes, was unweigerlich Folgen für Unternehmen und Privatpersonen hat.  Daher ist es wichtig, die Informationen zu sammeln, die benötigt werden, um die mehr oder weniger großen Veränderungen in ihren Beziehungen zum Vereinigten Königreich zu bewältigen.

Sind Sie ein Unternehmer, der mit dem Vereinigten Königreich Geschäfte macht oder beabsichtigen Sie, dies zu tun? Auch wenn Sie nicht damit rechnen, könnte der Brexit Auswirkungen auf Ihr Unternehmen haben, auch wenn Sie keine direkte Verbindung zu Großbritannien haben. Wir raten Ihnen, jetzt zu überlegen, was die Bestimmungen des Handels- und Kooperationsabkommens, das am 24. Dezember 2020 geschlossen wurde, für Sie bedeuten.

Machen Sie den Brexit Impact Scan und sehen Sie dem Brexit ins Auge!

Beginnen Sie mit einer Bestandsaufnahme der Auswirkungen, die der Brexit auf die Tätigkeiten Ihres Unternehmens haben könnte. In jedem Fall werden Sie mit den neuen Regeln, die am 1. Januar 2021 in Kraft getreten sind, konfrontiert. Es ist daher sinnvoll, Ihre Strategie für die Zukunft so schnell wie möglich festzulegen.

Verlassen Sie sich auf die Spielregeln der Welthandelsorganisation und berücksichtigen Sie dabei die Ursprungsregeln für Produkte, Zolltarife, Grenzkontrollen und die Tatsache, dass das Vereinigte Königreich nicht länger ein EU-Mitgliedstaat ist. Betrachten Sie die Auswirkungen auf Produkte (Import, Export), Ihre Verträge, geistiges Eigentum, Personalpolitik etc.

Machen Sie den Brexit Impact Scan und erhalten Sie eine maßgeschneiderte Beratung, um gut informiert zu sein.

Der FÖD Wirtschaft ist bemüht, die Texte seiner Internetseiten und die des Brexit Impact Scans bei Änderungen so schnell wie möglich anzupassen.

MACHEN SIE DEN BREXIT IMPACT SCAN (Nur in Französisch erhältlich)

Letzte Aktualisierung
10 September 2021

Most recent news related with this theme