Brexit

Brexit Impact Scan

Der Brexit tritt am 29. März 2019 in Kraft

Am 29. März 2019 wird das Vereinigte Königreich zu einem Land außerhalb der EU. Das Vereinigte Königreich ist jedoch ein wichtiger Handelspartner Belgiens.

Sind Sie Unternehmer mit Geschäftsbeziehungen zum Vereinigten Königreich? Oder möchten Sie solche Geschäftsbeziehungen eingehen? Auch wenn Sie es nicht erwarten, kann der Brexit dennoch Folgen für Ihr Unternehmen haben. Sie sollten daher jetzt überlegen, was das für Sie bedeutet.

Machen Sie den Brexit Impact Scan und bereiten Sie sich auf den Brexit vor!

Beginnen Sie jetzt mit der Vorbereitung, indem Sie eine Ermittlung der möglichen Auswirkungen des Brexit auf die Aktivitäten Ihres Unternehmens durchführen. Sie werden zweifellos mit neuen Regeln konfrontiert werden. Und es ist ratsam, einen Plan lange im Voraus zu erstellen.

Stützen Sie sich auf die Spielregeln der Welthandelsorganisation unter Berücksichtigung von Zöllen, Grenzkontrollen und der Tatsache, dass das Vereinigte Königreich kein EU-Land mehr ist. Untersuchen Sie die Auswirkungen auf Produkte (Import, Export, Ihre Verträge, geistiges Eigentum, Personalpolitik usw.).

Machen Sie den Brexit Impact Scan und erhalten Sie eine maßgeschneiderte Beratung, um sich gut vorzubereiten.

Der FÖD Wirtschaft ist bemüht, den Text seiner Internetseiten und die des Brexit Impact Scan bei Änderungen so schnell wie möglich anzupassen.

Unsere Seiten und die des Scans geben Ihnen die bestmögliche Beratung für Ihr Unternehmen unter Berücksichtigung der aktuellen Situation. Diese Informationen geben Ihnen keine endgültige Antwort, da es heute noch schwierig ist zu wissen, wie sich die Brexit-Verhandlungen entwickeln werden und was die endgültigen Ergebnisse sein werden.

Bitte verfolgen Sie weiterhin die Nachrichten und Entwicklungen des Brexit, solange die Verhandlungen noch andauern.

MACHEN SIE DEN BREXIT IMPACT SCAN (Nur in Französisch erhältlich)

Letzte Aktualisierung
11 Januar 2019