Digital Champion, Koalition für digitale Fähigkeiten und Arbeitsplätze

Digital Champion

Digital Champions sind Botschafter für den digitalen Binnenmarkt (englisch „Digital Single Market“). Sie werden von ihrem Mitgliedstaat ernannt, um bei den Bürgern für die Vorteile einer digitalen Gesellschaft zu werben.

Diese Digital Champions führen innovative Projekte in den Bereichen IKT-Bildung, digitale Inklusion, Zugang und E-Government durch. Viele fördern aktiv die Entwicklung von digitalen Fähigkeiten und Unternehmertum unter jungen Menschen und helfen die Jugendarbeitslosigkeit zu bekämpfen, durch das austauschen von innovative Ideen, die in ihren eigenen Ländern funktioniert haben.

Die Europäische Kommission forderte daher 2012 jeden Mitgliedsstaat auf, einen Digital Champion zu ernennen.

Saskia Van Uffelen ist Digital Champion für Belgien. Sie wurde im November 2012 vom stellvertretenden Premierminister Johan Vande Lanotte vorgestellt. Ihr Mandat wurde seit 2014 jährlich vom stellvertretenden Premierminister und Minister für die Digitale Agenda Alexander De Croo verlängert.

Koalition für digitale Fähigkeiten und Arbeitsplätze

Die Koalition für digitale Fähigkeiten und Arbeitsplätze (englisch „Digital Skills and Jobs Coalition“) soll sicherstellen, dass jeder Europäer die digitalen Fähigkeiten erwirbt, die er benötigt, um produktiv, beschäftigungsfähig und in die europäische Gesellschaft eingebunden zu bleiben.

In der Koalition sind die EU-Mitgliedstaaten und Interessengruppen (Unternehmen, Sozialpartner, gemeinnützige Vereinigungen, Bildungsdienstleister) vertreten.

Die Mitgliedstaaten können die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Akteuren in ihren Ländern bei der Entwicklung von IKT-Kompetenzen unterstützen, indem sie sie in nationalen Koalitionen zusammenführen. Für Belgien ist die Ansprechpartnerin für die nationale Koalition Saskia Van Uffelen, Digital Champion Belgiens und Koordinatorin von DigitalChampions.be.

Letzte Aktualisierung
23 Oktober 2018