Table of Contents

    Im Folgenden finden Sie einige Vergleiche die der Ombudsdienst für Telekommunikation herbeigeführt hat.

    • unrechtmäßig einen Betrag von 135,67 € von seinem Konto eingezogen

    Beschreibung der Streitsache

    Herr B. klagte an, dass Belgacom unrechtmäßig einen Betrag von 135,67 € von seinem Konto per Lastschrift eingezogen hatte. Das Telekommunikationsunternehmen bestätigte seinen Fehler in einer E-Mail und sagte dem Kläger zu, den Betrag zurück zu erstatten. Doch einige Monate später hat Herr B. den Betrag noch immer nicht erhalten.

    Ergebnis

    Schließlich, eine Woche nach Einreichung der Klage bei dem Schlichtungsdienst, bestätigt Herr B. diesem, dass er den Betrag zurückerstattet bekommen hat. Die Klage konnte hiermit erfolgreich abgeschlossen werden.  

    • Dienste gesperrt, obwohl er rechtzeitig bezahlt hatte

    Beschreibung der Streitsache

    Am 9. Februar 2014 ist beim Ombudsdienst für Telekommunikation über Belmed eine Beschwerde von Herrn C. eingegangen.

    Herr C. teilte uns mit, dass der Digital-TV-Anbieter TV-Vlaanderen seine Dienste gesperrt hatte, obwohl er rechtzeitig bezahlt hatte. TV Vlaanderenkonnte die Zahlung nicht sofort an seine Akte koppeln, weil bei der Zahlung kein Aktenzeichen angegeben wurde.

    Ergebnis

    TV Vlaanderen hat anhand eines Zahlungsbeleges die Zahlung ausfindig gemacht und an die Akte gekoppelt. Dadurch wurde das Signal auch wieder aktiviert, und die Sperrkosten in Höhe von 16 Euro wurden sofort kreditiert.

    Herr C. war mit unserem Vermittlungsdienst zufrieden, und die Akte wurde mit einer gütlichen Einigung abgeschlossen.

    • Beispiele - Ombudsdienst für Telekommunikation

    Letzte Aktualisierung
    16 April 2018