Table of Contents

    Strassenfahrzeuge und Tankstellen

    anciens-nouvelles-etiquettes-carburants.jpg

    Um den Verbrauchern die Wahl des geeigneten Kraftstoffs für ihr Fahrzeug zu erleichtern, hat die Europäische Union neue Kennzeichnungsvorschriften für neue Fahrzeuge und Tankstellen erlassen. Ab Oktober 2018 wird ein neuer einheitlicher, harmonisierter Satz von Kraftstoffkennzeichnungen in ganz Europa erscheinen.

    Dieses Etikett wird angebracht:

    • auf Neufahrzeugen in unmittelbarer Nähe des Tankdeckels;
    • in der Fahrzeugbetriebsanleitung. Bei einigen Neufahrzeugen können diese Informationen auch in das elektronische Handbuch aufgenommen werden, das über die Infotainment-Konsole im Fahrzeug verfügbar ist;
    • an allen öffentlichen Tankstellen an der Zapfsäule und der Zapfpistole;
    • bei Fahrzeughändlern.

    Europäische Harmonisierung der Kraftstoffkennzeichnung

    Die Etiketten werden in den 28 EU-Mitgliedstaaten, den Ländern des EWR (Island, Liechtenstein und Norwegen) sowie in Mazedonien, Serbien, der Schweiz und der Türkei eingesetzt.

    Wie lautet die EU-Richtlinie?

    Die Richtlinie 2014/94/EG über den Ausbau der Infrastruktur für alternative Kraftstoffe sieht unter anderem neue Bestimmungen für die Kraftstoffkennzeichnung an Tankstellen und für neue Fahrzeuge vor.

    Ab wann?

    Ab 12. Oktober 2018 wird ein neuer einheitlicher, harmonisierter Satz von Kraftstoffkennzeichnungen in ganz Europa erscheinen.

    Zweck der Richtlinie?

    Harmonisierung der Kraftstoffkennzeichnung und -identifikation an Tankstellen und Fahrzeugen in allen EU-Ländern.

    Welche Fahrzeuge sind betroffen?

    Die Etiketten werden auf neuen Straßenfahrzeugen erscheinen, und zwar auf:

      • Mopeds, Motorrädern, Drei- und Vierrädern;
      • Personenfahrzeugen;
      • leichten Nutzfahrzeugen;
      • schweren Nutzfahrzeugen;
      • Bussen und Reisebussen.

      Die europäischen Rechtsvorschriften schreiben vor, dass die Kennzeichnungen nur für Neufahrzeuge gelten, die ab dem 12. Oktober 2018 in Verkehr gebracht oder zugelassen werden. Die Automobilhersteller empfehlen nicht, Etiketten an älteren Fahrzeugen anzubringen. Bitte wenden Sie sich an Ihren Händler vor Ort, wenn Sie eine Beratung über den empfohlenen Kraftstofftyp für Ihr Fahrzeug benötigen.

      Was ändert sich im Vergleich zur aktuellen Situation?

       

      Vorher

      Nachher

      Benzin

      E95

      E5

       

      E98

      E5

       

      E95 E10

      E10

      Diesel

      Diesel 10S

      B7

      Die neuen Kraftstoffe

      Diesel B10

      Der B10-Diesel entspricht der Norm NBN EN16734 (anders als der aktuelle B7-Diesel). Sein FAME-Gehalt (Biokomponente) beträgt maximal 10 % statt 7 % im aktuellen B7-Diesel (EN590). Die Regeln für die Verwendung und Gewährleistung in Dieselfahrzeugen sind daher unterschiedlich.

      Diesel B20 und B30

      Der B20-Diesel enthält maximal 20 % Biokomponenten (FAME), der B30-Diesel maximal 30 % Biokomponenten (FAME). Diese Produkte sind nur für Fahrzeugflotten bestimmt (eine genau definierte Gruppe von Fahrzeugen, die diese Kraftstoffe kontrolliert verwenden).

      XTL-Diesel
      Der XTL-Diesel ist ein Familienname, unter dem synthetische paraffinische Dieselkraftstoffe zu finden sind. Diese haben eine geringere Dichte, einen geringeren Schwefel- und Aromatengehalt, und Typ A hat eine höhere Cetanzahl als EN590-Diesel. XTL-Diesel entspricht einer anderen Norm als EN590-Diesel.

      Wie sehen die Etiketten aus?

      Es gibt spezifische Etikettenmodelle für Benzin, Diesel und gasförmige Kraftstoffe.

      Benzin

      Die Form des Etiketts für einen Kraftstoff vom Typ „Benzin“ ist ein Kreis. Das „E“, gefolgt von einer Zahl, gibt den Biokraftstoffgehalt des Benzins an.

      E5-E10-E85

      Diesel

      Die Form des Etiketts für einen Kraftstoff vom Typ „Diesel“ ist ein Quadrat. Das „B“, gefolgt von einer Zahl, gibt den Biokraftstoffgehalt des Diesels an. XTL steht für synthetischen Diesel.

      B7-B10-XTL

      Gasförmige Brennstoffe

      Die Form des Etiketts für einen „gasförmigen“ Kraftstoff ist ein Diamant. Diese sind: Wasserstoff, CNG, LPG und LNG.

      H2-CNG-LPG-LNG

      Das Etikett wird ab dem 12. Oktober 2018 an allen Tankstellen in der Europäischen Union auf neuen Fahrzeugen und Kraftstoffpumpen wie Benzin, Diesel, Wasserstoff (H2), komprimiertem Erdgas (CNG), verflüssigtem Erdgas (LNG) und Flüssiggas (LPG) deutlich und sichtbar für die Verbraucher angebracht.

      Da es sich um ein Konformitätsdatum handelt, werden Fahrzeughersteller und Tankstellenbetreiber während einer Übergangszeit vor diesem Datum mit der Einführung dieser Etiketten beginnen.

      Letzte Aktualisierung
      18 September 2019