Das für die Monate November und Dezember 2022 gewährte Basispaket für Gas (auf der Grundlage der Situation am 30. September 2022) wurde verlängert. Es wird für die Monate Januar, Februar und März 2023 auf der Grundlage der Situation am 31. Dezember 2022 verlängert.

In den meisten Fällen wurde Ihnen das Basispaket für Gas von Ihrem Gasversorger automatisch auf Ihren Rechnungen gewährt (oder abgezogen) oder sie wurde vor dem 18. Januar 2023 direkt auf Ihr Bankkonto überwiesen.

Wenn Sie nach Überprüfung Ihrer Energierechnungen und Ihres Bankkontos feststellen, dass Sie das Basispaket für Gas (2 Mal 135 Euro oder 270 Euro für die Monate November und Dezember 2022) nicht erhalten haben, und Sie glauben, dass Sie die Voraussetzungen für den Erhalt des Basispakets erfüllen, können Sie zwischen dem 23. Januar und dem 15. April 2023 einen Antrag stellen.

Es gibt zwei mögliche Verfahren, um Ihren Antrag einzureichen:

Halten Sie eine am 30. September 2022 gültige Rechnung bereit, wenn Sie das Formular ausfüllen.

Telefonnummer: 0800 120 33 (gebührenfreie Nummer)

Anschrift:

GazElek2022
PB 30100
1000 Brüssel

Worin besteht das Basispaket für Gas?

Jede Person, die für ihren Wohnsitz einen Gasvertrag für Wohnzwecke abgeschlossen hat, hat Anspruch auf das Basispaket, wenn am Stichtag der Vertrag:

  • variabel ist oder
  • fest ist, aber nach dem 30. September 2021 abgeschlossen oder verlängert wurde und
  • nicht dem Sozialtarif unterliegt.

Der Prämienbetrag beläuft sich auf:

  • 270 Euro für November und Dezember 2022 (Stichtag ist der 30.09.2022)
  • 405 Euro für Januar, Februar und März 2023 (Stichtag ist der 31.12.2022).

Diese Beträge werden von den Abschlags- oder Abrechnungen abgezogen oder direkt auf ein Bankkonto überwiesen.

Der Stichtag ist das Datum, an dem die Bedingungen erfüllt sein müssen, um Anspruch auf die Basispakete zu haben.

Haushalte, die in in einem Gebäude mit Gemeinschaftsgasanlage wohnen, bei der der Vertrag die Tarif- und Preisbedingungen erfüllt, haben ebenfalls Anspruch auf das Basispaket für Gas.

Ich wohne in einer Wohnung. Bekomme ich das Basispaket für Gas?

Wenn Sie am Stichtag einen auf Ihren Namen lautenden Vertrag für Haushalte über die Gasversorgung Ihrer Wohnung haben (z. B. Sie haben einen eigenen Heizkessel) und dort wohnhaft sind, erhalten Sie das Basispaket für Gas, sofern die anderen Bedingungen (Vertragsart) erfüllt sind. Grundsätzlich läuft das Verfahren automatisch ab.

Wenn Sie über eine Gemeinschaftsanlage mit Gas und/oder Wärme versorgt werden, haben Sie auch Anspruch auf das Basispaket für Gas, sofern Sie im Gebäude wohnen und das Gebäude einen Vertrag hat, der die Bedingungen erfüllt (Vertragsart).

Diese Gewährung erfolgt nicht automatisch, sondern Sie müssen einen Antrag nach einer der folgenden Methoden stellen:

Telefonnummer: 0800 120 33 (gebührenfreie Nummer)

Das empfohlene Verfahren beinhaltet, dass der Inhaber des Gasvertrags für das Gebäude (je nach Fall: ein Mitglied der Eigentümervereinigung oder der von ihr ernannte Verwalter oder der Eigentümer) sich auf der Plattform anmeldet, eine Kopie der Gasrechnung hochlädt und die erforderlichen Informationen für das gesamte Gebäude angibt.

Das alternative Verfahren beinhaltet, dass Sie das Antragsformular zusammen mit einer Kopie der Gasrechnung und einer ehrenwörtliche Erklärung (PDF, 543.61 KB), die vom Inhaber des Gasvertrags für das Gebäude (je nach Fall: ein Mitglied der Eigentümervereinigung oder der von ihr ernannte Verwalter oder der Eigentümer) unterschrieben werden muss, zurückschicken.

Wenn Sie eine Immobilie mit „inklusive Nebenkosten“ mieten und nicht direkt zu den Nebenkosten für Gas beitragen, erhalten Sie das Basispaket für Gas nicht. Der Vertragspartner (derjenige, der den Gasvertrag für Privathaushalte abgeschlossen hat, z. B. der Hausbesitzer), sofern er an derselben Adresse wohnt, erhält das Basispaket für Gas. Wenn der Vertragsnehmer nicht im Gebäude wohnhaft ist, wird ihm das Basispaket für Gas nicht gewährt.

Personen, die in einer Unterkunft leben, in der Personen für die Unterkunft bezahlen oder die Betriebskostenzuschüsse erhalten, haben keinen Anspruch auf das Basispaket für Gas. Daher gehören Pflegeheime und ihre Bewohner also nicht zu den Begünstigten.

Eigentümervereinigungen (z. B. in Bezug auf einen eventuellen Gasverbrauch in Bezug auf Gemeinschaftsräume) haben keinen Anspruch auf das Basispaket für Gas. Ihre Mitarbeit ist jedoch erforderlich, damit die im Gebäude wohnenden Haushalte einen vollständigen Antrag stellen können.

Ich habe einen Gasvertrag für ein Gebäude mit einer gemeinsamen Heizung für mehrere Familien. Was muss ich tun, damit diesen Familien das Basispaket für Gas gewährt werden kann?

Wenn der Gasvertrag, den Sie abgeschlossen haben, nicht unter den Sozialtarif fällt, einen variablen Preis hat (oder einen festen Preis, der nach dem 30. September 2021 abgeschlossen oder verlängert wurde) und Haushalte in dem Gebäude wohnen, das Sie verwalten, können diese Haushalte einen individuellen Antrag stellen.

Sie sind als Vertragsinhaber gesetzlich verpflichtet, eine Kopie der Rechnung und eine ehrenwörtliche Erklärung vorzulegen, dass sich der Haushalt an den Gaskosten des Gebäudes beteiligt.

Es gibt zwei mögliche Verfahren:

  • empfohlenes Verfahren: Sie loggen sich mit Ihrem Personalausweis oder einem anderen Identifikationsmittel (itsme usw.) auf der Plattform ein. Sie füllen das Formular aus und fügen eine Kopie der Gasrechnung (gültig am 30. September 2022) bei
  • alternatives Verfahren:

Wenn sich Ihr Antrag auf den auf Ihren Namen lautenden Gasvertrag bezieht, halten Sie eine am 30. September 2022 gültige Rechnung bereit, wenn Sie das Formular ausfüllen.

Wenn sich Ihr Antrag auf eine kollektive Gasinstallation bezieht und die Person, die den Gasvertrag abgeschlossen hat, die Daten nicht online eingegeben hat, müssen Sie Folgendes beifügen: 

Welche Schritte muss ich unternehmen, um das Basispaket für Gas zu erhalten?

In den meisten Fällen wurde Ihnen das Basispaket für Gas von Ihrem Gasversorger automatisch auf Ihren Rechnungen gewährt (oder abgezogen) oder sie wurde vor dem 18. Januar 2023 direkt auf Ihr Bankkonto überwiesen.

Wenn Sie nach Überprüfung Ihrer Energierechnungen und Ihres Bankkontos feststellen, dass Sie das Basispaket für Gas (2 Mal 135 Euro oder 270 Euro für die Monate November und Dezember 2022) nicht erhalten haben, und Sie glauben, dass Sie die Voraussetzungen für den Erhalt des Basispakets erfüllen, können Sie zwischen dem 23. Januar und dem 15. April 2023 einen Antrag stellen.

Es gibt zwei mögliche Verfahren, um Ihren Antrag einzureichen:

Halten Sie eine am 30. September 2022 gültige Rechnung bereit, wenn Sie das Formular ausfüllen.

Telefonnummer: 0800 120 33 (gebührenfreie Nummer)

Anschrift:

GazElek2022
PB 30100
1000 Brüssel

Für die Heizung meiner Wohnung zahle ich für die erzeugte Wärme und nicht für das Gas. Habe ich Anspruch auf das Basispaket für Gas?

Es gibt kein Basispaket für Wärme an sich.

Wenn Ihnen von Ihrem Energieversorger Wärme, die mit einer Gemeinschaftsgasanlage erzeugt wird, direkt in Rechnung gestellt wird, haben Sie keinen Anspruch auf das Basispaket für Gas.

Wenn die Verteilung der Erdgasrechnung für die Gemeinschaftsheizung von Ihrer Vereinigung der Miteigentümer (VDM) (oder dem von ihr beauftragten Verwalter) oder von Ihrem Vermieter auf der Grundlage individueller Kalorimeter vorgenommen wird, haben Sie Anspruch auf das Basispaket.

Mein Heizkessel wird mit Propan/Butan betrieben. Habe ich Anspruch auf das Basispaket für Gas?

Nein, das Basispaket für Gas bezieht sich nur auf Erdgas. Erdgas wird über das Verteilnetz geliefert.

In meinem Energievertrag ist die MwSt-Nummer meines Unternehmens angegeben. Habe ich Anspruch auf das Basispaket?

Nein, wenn Sie den Energievertrag auf den Namen Ihres Unternehmens abgeschlossen haben, handelt es sich um einen gewerblichen Vertrag, d.h. um einen Vertrag, der nicht für Wohnzwecke bestimmt ist. Sie haben keinen Anspruch auf das Basispaket und es ist daher sinnlos, einen Antrag zu stellen.

Letzte Aktualisierung
8 Februar 2023