Sicherheit von Produkten und Dienstleistungen

Der Verbraucher nimmt in der Wirtschaft eine Schlüsselstellung ein. Dank industrieller Technologie und Innovation kommen beständig neue Güter auf den Markt. Es wurden verschiedene Gesetzestexte erarbeitet, um die Sicherheit der Verbraucher zu schützen. Die allgemeinen Richtlinien legen vor allem fest, dass nur sichere Produkte und Dienste vermarktet werden dürfen. Das bedeutet, wenn ein Produkt oder Dienst auf den Markt gebracht wird, darf dieses/dieser unter normalen oder vernünftigerweise vorherzusehenden Nutzungsbedingungen keinerlei Risiken mit sich bringen. Als Produzent oder Händler sind Sie verantwortlich für die eventuellen Folgen Ihres Produkts oder Dienstes.

Wenn Sie wissen, dass ein Produkt oder Dienst, das/den Sie auf den Markt gebracht haben, ein Risiko für den Verbraucher mit sich bringt, müssen Sie sofort den Zentrale Schalter benachrichtigen. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in der europäischen broschüre zur Meldung von gefährlichen Verbraucherprodukten. Der Leitfaden für Korrekturmaßnahmen “Sicherheit von Produkten in Europa” dagegen gibt allgemeine Hinweise dazu, was Sie tun müssen, wenn eines ihrer Produkte gefährlich ist. Sie können diesen Leitfaden nutzen, um Korrekturmaßnahmen zu ergreifen. Der Leitfaden nennt alle Arten von Korrekturmaßnahmen, die von Produzenten und Händlern ergriffen werden (nicht nur den Rückruf des Produkts) und hat zum Ziel, Sicherheitsrisiken zu eliminieren, die auf dem Markt befindliche Nonfood-Produkte bieten.

Der FÖD Wirtschaft überwacht den belgischen Markt und wacht darüber, dass Produkte und Dienste den Sicherheitsanforderungen entsprechen. Wenn wir der Ansicht sind, dass ein Produkt gefährlich ist, ergreifen wir unter Berücksichtigung der Situation die notwendigen Maßnahmen. Falls notwendig unterbinden wir beispielsweise den Verkauf dieses Produkts oder fordern den Hersteller auf, das Produkt zurückzurufen. 

Regelung über die Sicherheit der Produkte und Dienste

Neben den allgemeinen Richtlinien über die Sicherheit der Produkte und Dienste gibt es auch spezielle Richtlinien beispielsweise über Spielzeug, Spielplätze, Maschinen, ...

Gewisse Produkte können in mehrere Produktgruppen fallen und müssen daher verschiedenen Regelungen entsprechen.

 

Gesetz zur Sicherheit von Produkten und Dienstleistungen

Feuerzeuge

Aktive Freizeitbeschäftigungen

Vergnügungsparks

Bauprodukte

Druckgeräte

Elektrogeräte

Extreme Freizeitbeschäftigungen

Gasgeräte

Seilbahnen

Jahrmärkte

Artikel für Säuglings- und Kleinkinderpflege und Spielzeuge

Aufzüge

Maschinen

Persönliche Schutzausrüstung

Produkte mit irreführendem Aussehen

Spielplätze

Sprengstoffe und Feuerwerkskörper

Vermietung von Produkten

Sonnenstudios

Nützliche Links

Rechtsgrundlage

Veröffentlichungen

Kontaktzentrum

FÖD Wirtschaft, K.M.B., Mittelstand und Energie
Kontaktzentrum

Rue du Progrès, 50
1210 Brüssel

Tel. (umsonst) : 0800 120 33
Vom Ausland: +32 800 120 33

Fax (umsonst) : 0800 120 57
Vom Ausland: +32 800 120 57 

Stellen Sie Ihre Frage via dem online Formular.

Questions sur la réglementation

SPF Economie, P.M.E., Classes moyennes et Energie
Direction générale de la Qualité et de la Sécurité
Service Sécurité des Consommateurs

North Gate
Bd du Roi Albert II, 16
1000 Brüssel

Tel. : 02 277 79 50
Fax : 02 277 54 39
E-mail : ensure@economie.fgov.be